vollbart

Ein Bart ist nur dann eine Augenweide, wenn er voll und kräftig ist. Doch nicht jeder Mann kann sich über einen Bartwuchs freuen, der keine Lücken hat. Ganz im Gegenteil. Viele Männer haben das Problem, dass sie nur einen lückenhaften oder eher schwachen Bart haben und sie so nicht zu dem Ergebnis gelangen, das sie sich wünschen. Doch was sind eigentlich die Gründe für einen lückenhaften Bart und wie kann man das Bartwachstum anregen?

Veranlagung oder Hormonmangel – die Gründe sind vielseitig

Um den lückenhaften Bart in den Griff zu bekommen, ist es erst einmal wichtig zu wissen, woher er überhaupt kommt. Dabei ist es nicht ganz so einfach, dies auch herauszufinden. Die häufigsten Ursachen sind:

Hormonmangel als Auslöser

Hormone haben eine beeindruckende Wirkung auf den Körper und dazu gehört auch ihr Einfluss auf den Bartwuchs. So ist es durchaus möglich, dass ein Mangel an Hormonen der Auslöser für einen eher lückenhaften Bart sein kann. Grundlage für einen vollen Bart ist das Testosteron. Wenn es nicht ausreichend vorhanden ist, kann der Wuchs auch nicht den Erwartungen entsprechen. Der Hormonmangel macht sich normalerweise auch noch auf andere Arten bemerkbar. So sind Müdigkeit und Antriebslosigkeit ein Zeichen dafür, dass hier eine Kontrolle empfehlenswert wäre.

Mangel an Nährstoffen

altes bild typ mit bartEine unzureichende Ernährung muss sich nicht nur dadurch zeigen, dass man sich unwohl fühlt und das Immunsystem nicht immer die Kraft hat, sich gegen Keime durchzusetzen. Auch spröde Haare, eine fahle Haut und ein unzureichender Bartwuchs können Anzeichen sein. Über ein Blutbild lässt sich herausfinden, ob ein Mangel vorliegt. Ein leichter Mangel kann durch die Umstellung der Ernährung ausgeglichen werden. Ist der Mangel schon ausgeprägter, kann über Nahrungsergänzungsmittel nachgedacht werden.

Die genetische Veranlagung

Nicht zu unterschätzen ist der Einfluss der genetischen Veranlagung. Das ist bereits erkennbar an den unterschiedlichen Bartentwicklungen von Menschen unterschiedlicher Abstammung. Südländer haben meist einen sehr starken und dichten Bartwuchs. Über eine nur geringe Bartentwicklung verfügen dagegen die Asiaten. Das ist ein Hinweis darauf, dass eine genetische Veranlagung den Bartwuchs mit bestimmen kann. Ein Blick auf die männliche Linie der Familie kann durchaus Aufschluss geben.

hipster bart und behaarungDie Beeinflussung vom Bartwuchs ist ein großes Thema, das viele Männer beschäftigt. Es gibt einige Hilfsmittel, die als gute Unterstützung wirken können, um den Bartwuchs ein wenig anzuregen. Inwieweit diese Mittel aber auch funktionieren, hängt ein Stück weit davon ab, wie regelmäßig und konsequent sie eingesetzt werden und ob man daran glaubt. Gerade in Bezug auf die Hormonproblematik lohnt es sich jedoch, ein Blutbild machen zu lassen und unter ärztlicher Aufsicht die Hormone einzustellen.